hauptteil-bewerbung

So gelingt der Hauptteil Ihrer Bewerbung – Beispiele & Muster

Nachdem Sie die Einleitung Ihrer Bewerbung bereits geschrieben haben, folgt nun der Hauptteil, das Herzstück Ihrer Bewerbung.

Der Hauptteil des Bewerbungsanschreibens dient als zweiter und längster Absatz vor allem dazu, dass Sie Eigenmarketing betreiben und Ihre wesentlichen Stärken und Kompetenzen hervorherben. Hier sind Ihre fachlichen und persönlichen Eigenschaften gefragt. In der Stellenausschreibung sind die hierfür relevanten Punkte unter „Das bringen Sie mit“ oder „Anforderungen“ aufgeführt.

Schreiben Sie eine Initiativbewerbung, dann lesen Sie im entsprechenden Abschnitt weiter, um zu erfahren, worauf beim Hauptteil des Anschreibens zu achten ist, wenn Sie sich initiativ bewerben.

Damit Ihnen auch der Hauptteil Ihrer Bewerbung gut gelingt und der entsprechende Ansprechpartner nicht während des Lesens das Interesse verliert, haben wir Ihnen im Folgenden ein paar Grundsätze und Tipps zusammengestellt.

Die beruflichen Qualifikationen in Ihrem Bewerbungsschreiben

Ihren konkreten beruflichen Werdegang mit den entsprechenden Qualifikationen haben Sie ja bereits im Lebenslauf gelistet. Deshalb ist der Hauptteil des Anschreibens für Beispiele geeignet, die Ihre fachlichen Stärken belegen. Diese sollten Sie mit Hilfe Ihrer bisherigen Positionen, Tätigkeitsfelder oder Projekte beispielhaft erläutern können. Sie müssen relevant sein für die Stellenbeschreibung, für die Sie sich bewerben. 
Folgende Fragen könnten hilfreich sein, um passende Beispiele zu finden:
  • Was ist Ihnen besonders gut gelungen?
  • Worauf waren Sie/Ihr*e bisherige*r Vorgesetzte*r stolz?
  • Was hebt Sie von anderen ab?
  • Welche Vorteile ergeben sich durch diese Eigenschaft/dieses Erfolgserlebnis für das Unternehmen, das Sie einstellen soll?
Dies könnten Sie dann zum Beispiel so darstellen:
 

„Mein handwerkliches Geschick/meine Kreativität etc. konnte ich bereits als XY unter Beweis stellen.“

 
Idealerweise untermauern Sie dies mithilfe von Zahlen, um auf die beruflichen Qualifikationen, die erforderlich sind, einzugehen: 
  • Haben Sie bestimmte Ziele innerhalb einer Zeit X erreicht?
  • Haben Sie die Anzahl der Kunden um Y erhöht?
  • Haben Sie den Verkauf um Z Prozent gesteigert? 
Das kann dann beispielsweise so aussehen: 
 

„Seit XY Jahren bin ich als Z tätig und konnte die Kundenzufriedenheit innerhalb eines Jahres von A Prozent auf B Prozent steigern!“

 
Nutzen Sie diese Vorlagen aber unbedingt nur als Inspiration und passen Sie diese so an, dass Ihr Bewerbungsschreiben Ihren Charakter, Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen individuell darstellt.

Die Soft Skills in Ihrem Bewerbungsschreiben

Sogenannte Soft Skills sind schon seit einigen Jahren fester Bestandteil einer Bewerbung. Neben den „Hard Skills“, also in erster Linie fachlichen Fähigkeiten oder bspw. einem Berufsabschluss, helfen Sie mit der Nennung von Soft Skills dabei, Ihrem Wunscharbeitgeber zusätzliche Argumente zu liefern, um Sie zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen.
 
Diese sozialen Kompetenzen sind besonders relevant, damit Sie Ihre Individualität zeigen können und weitere Argumente aufführen, die Sie als den geeigneten Kandidaten für den Job darstellen. Dazu gehören beispielsweise:
  • Teamfähigkeit
  • Eigenmotivation
  • Kommunikationsstärke
  • Organisationstalent
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Ehrgeiz etc.
Entscheiden Sie sich für ein bis zwei Beispiele, die am relevantesten für die Stelle sind und die Sie sich selbst am ehesten zuschreiben. 
 
Nennen Sie ein konkretes Beispiel in Ihrem bisherigen Job oder ein bestimmtes Projekt, in dem Sie dies bereits bewiesen haben:
 

„In meiner bisherigen Position als X gehörte zu meinen Aufgaben Y./Ich habe ein Projekt betreut, in dem ich immer Z beweisen musste und es wurde ein voller Erfolg!“

 
Falls dies Ihre erste Bewerbung sein sollte oder auch falls es grundsätzlich passend ist, können Sie natürlich auch Ihr Engagement in Nebenjobs, in einem Verein, ehrenamtliche Tätigkeiten oder Hobbys für ein positives Beispiel verwenden: 
 

„Ich spiele seit X Jahren Fußball und kann dort wöchentlich meine Teamfähigkeit unter Beweis stellen.“

 
Weitere Tipps und Beispielformulierungen, um Ihre Fähigkeiten möglichst positiv in Ihrer Bewerbung unterzubringen, finden Sie auch in unserem Artikel zum Thema Stärken in der Bewerbung nennen.

Der Bezug zum Unternehmen in Ihrem Bewerbungsschreiben

Informieren Sie sich unbedingt gründlich über das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben. Sie möchten ja wissen, ob Sie gern in dem Unternehmen arbeiten wollen und ob es zu Ihnen passt, damit Sie sich wohlfühlen. 
 
Recherchieren Sie deshalb im Vorweg im Internet die Details zum Unternehmen, bis Sie möglichst viele Informationen und Zusammenhänge vorliegen haben, an denen Sie sich orientieren können. Es macht einen großen Unterschieeid, ob Sie sich in einem kleinen Familienbetrieb oder in einem internationalen Großkonzern bewerben, ob Sie eher in einem kreativen Umfeld sind oder in einem konservativen Betrieb. Stellen Sie sich deshalb die Frage, die sich auch der Leser/die Leserin Ihrer Bewerbung stellt:
  • Warum eignen Sie sich besonders für die Stelle und passen genau hinein?
  • Welchen Mehrwert ergibt sich Ihrem Wunscharbeitgeber, wenn er Sie einstellt?
  • Finden Sie auf der Website vielleicht sogar eine Unternehmensphilosophie, auf die Sie sich beziehen können?
  • Oder beinhaltet das Logo/der Slogan ein Wort, einen Satz, den Sie aufgreifen könnten? 
Ein Beispiel: Ist es ein internationales Unternehmen? Dann erwähnen Sie im Anschreiben Ihren Auslandsaufenthalt, bei dem Sie Ihre Englisch-Kenntnisse gefestigt haben.

Was ist generell im Hauptteil einer Bewerbung zu beachten?

Stellen Sie sich im Vorwege Ihrer Bewerbung selbst einige Fragen, um heraus zu finden, was am wichtigsten ist und nicht fehlen darf:
  • Mit welchen Eigenschaften und Stärken können Sie überzeugen?
  • Warum sollte der Personalentscheider sich nach dem Lesen dazu entscheiden, Sie einzustellen/zum Gespräch einzuladen?
  • Welchen Mehrwert bringen Sie für das Unternehmen mit?
  • Wenn in der Stellenanzeige die Angabe zur Gehaltsvorstellung bereits aufgeführt wird, geben Sie diese auf jeden Fall mit an. Andernfalls könnte der (negative) Eindruck entstehen, als hätten Sie die Stellenanzeige nicht gründlich gelesen oder machen sogar grundsätzlich nicht das, worum Sie gebeten wurden.
  • Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin sollten Sie ebenfalls mit aufnehmen, weil dies für die weitere Planung relevant ist.

Geeignete Formulierungen für den Hauptteil einer Bewerbung finden

Genau wie in der Einleitung des Anschreibens sollten Sie auch hier kurze und knackige Sätze schreiben, die man gern liest und die das Interesse wecken, weiterzulesen. Entscheiden Sie sich also lieber für fünf bis sieben Zeilen und beschränken sich somit nur auf einige wichtige Stärken und Beispiele, anstatt dass Sie versuchen, möglichst viele aufzuzählen. Bleiben Sie kreativ und versuchen Sie sich so einzubringen, dass Sie auf die üblichen Floskeln verzichten, die Personalentscheider schon hundertmal gelesen haben. Bleiben Sie positiv und klar in Ihrer Darstellung. Passende Formulierungen könnten zum Beispiel so aussehen:

„In meinem letzten Projekt XY konnte ich meine Eigeninitiative verbunden mit strukturierter Arbeitsweise stets unter Beweis stellen.“ 

„In meiner aktuellen Position als XY sind Kommunikationsstärke und Verantwortungsbewusstsein Voraussetzung für den Erfolg – dies belegen die rundum positiven Kundenbewertungen.“ 

Vermeiden Sie hier allzu übertrieben selbstbewusst zu sein, was arrogant klingen könnte. Verzichten Sie also auf Formulierungen wie: 

„Niemand in meinem Team behält stets so einen kühlen Kopf wie ich!“

Finden Sie stattdessen ein passendes Beispiel dafür und schreiben Sie auf keinen Fall etwas Negatives über Ihre aktuellen oder ehemaligen Kolleg*innen.

„Sie müssen mich einstellen, denn ich bin ein absoluter Teamplayer!“

Forderungen sind in einer Bewerbung fehl am Platz und außerdem fehlt hier ebenfalls ein Beispiel, das Ihre Teamfähigkeit beweist. Anglizismen können eher negativ wirken, wenn sie wie hier völlig aus dem Zusammenhang gegriffen sind. 

Grundsätzlich sollten Sie für das Bewerbungsanschreiben aktive Sätze bilden, damit es lebendig und positiv klingt. Ein Beispiel für Teamfähigkeit und Belastbarkeit könnte deshalb wie folgt aussehen: 

„Ich selbst unterstütze sehr gerne, wenn es einmal zu Engpässen kommt –- auch weil man dann besonders merkt, wie das Team enger zusammenwächst.“

Vermeiden Sie passive Sätze, da Sie dies unsicher und unselbständig klingen lässt:

„Meine Kolleg*innen schwärmen von meiner hohen Leistungsbereitschaft.“

Machen Sie außerdem deutlich, dass Sie genau wissen, in welchem Unternehmen und warum Sie sich gerade dort bewerben und stellen Sie den Bezug zur konkreten Stellenanzeige her. Einige Tipps und beispielhafte Formulierungen zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel „Warum dieses Unternehmen?“. Zeigen Sie, dass Sie die perfekte Besetzung für die neue Stelle sind! 

Wie gestalten Sie den Hauptteil bei einer Initiativbewerbung?

Die Inhalte einer Initiativbewerbung sind ganz ähnlich wie bei einer Bewerbung, die sich auf eine konkrete Stelle bezieht. Ihnen fehlen „nur“ die Angaben der konkreten Stellenbeschreibung. Diese Chance können Sie nutzen und noch kreativer sein bzw. die Stärken, die Ihnen wichtig sind und zum Unternehmen passen, noch mehr betonen. Sie haben damit einen größeren Spielraum. Nutzen Sie ihn! Zeigen Sie proaktiv, warum Sie sich bewerben und was Sie neben der Eigeninitiative für weitere Stärken haben.

Generell können Sie sich folgende Tipps für den Hauptteil einer Bewerbung merken:

  • Stellen Sie Ihre beruflichen Stärken, Kompetenzen vor und belegen diese mit Beispielen.
  • Fokussieren Sie sich auf ein bis zwei Ihrer Soft Skills, die relevant für die Stelle sind und belegen auch diese mit Beispielen.
  • Stellen Sie den Bezug zum Unternehmen/zur Stellenausschreibung her.
  • Geben Sie ggf. Ihre Gehaltsvorstellung und den frühestmöglichen Eintrittstermin an.

Ganz unkompliziert bewerben – bei Orizon!

Sie haben keine Zeit oder Lust, um sich ewig mit einem Anschreiben zu beschäftigen? Oder haben Sie genug davon, lange nach passenden Stellenangeboten zu suchen und Ihre Bewerbung individuell auf die unterschiedlichen Unternehmen anzupassen? Dann sparen Sie sich die Mühe und lassen Sie uns das für Sie übernehmen!

Bewerben Sie sich einfach initiativ bei uns oder vereinbaren Sie einen Termin mit einer unserer Niederlassungen bei Ihnen vor Ort. Dann kümmern wir uns darum, Ihren Wunschjob für Sie zu finden.