Ein gelungener Start für Berufseinsteiger

Endlich: Das Studium oder die Ausbildung sind geschafft und Sie stehen in den Startlöchern, um im Berufsleben so richtig durchzustarten. Motiviert, gut gewappnet und voller Erwartungen suchen Sie nach passenden Jobs, schreiben eine Bewerbung nach der anderen und es passiert – nichts.

Dass der Bewerbungsprozess nach dem Abschluss alles andere als leicht ist, müssen viele Absolventen leider oft am eigenen Leib erfahren.

Einige Stellenausschreibungen von Unternehmen, die Absolventen für eine Festanstellung suchen, lesen sich wie ein Wunschzettel an den Weihnachtsmann: Jung und motiviert sollte man sein, dazu aber am besten sowohl eine Ausbildung als auch ein Studium erfolgreich abgeschlossen sowie schon mindestens drei Jahre Berufserfahrung gesammelt haben – diverse Fremdsprachenkenntnisse in Wort und Schrift sind natürlich ebenfalls von Vorteil. Dass Sie, wie alle anderen Berufseinsteiger auch, davon abgeschreckt werden, ist kein Wunder – schließlich erfüllen nur die wenigsten Menschen solch enorme Anforderungen.

Entmutigen lassen sollten Sie sich dadurch aber nicht – es führen viele Wege zum Wunschjob, die sich einem im ersten Moment vielleicht nicht erschließen.

Einstiegsmöglichkeiten für Absolventen

Praktikum

Ein Praktikum während des Studiums oder danach bietet die Möglichkeit, den Arbeitsalltag in der gewünschten Tätigkeit sowie die Unternehmenskultur des (Wunsch-)Arbeitgebers kennenzulernen. Das macht sich gut im Lebenslauf und kann zudem die Eintrittskarte ins Arbeitsleben sein – wer sich hier beweisen kann und Einsatz zeigt, wird vielleicht direkt mit einem Arbeitsvertrag belohnt.

Trainee

Viele Unternehmen bieten spezielle Traineeprogramme zwischen 12 und 24 Monaten an, bei denen Absolventen verschiedene Abteilungen und Projekte durchlaufen und dort gezielt angelernt werden, um später als Nachwuchskraft im Unternehmen angestellt zu werden. Mittlerweile werden solche Programme in vielen Branchen angeboten. Natürlich gibt es dabei auch ein Gehalt, was aber je nach Branche und eigener Qualifikation stark variieren kann.

Werkstudent

Als Werkstudent sind Sie schon während des Studiums mehrere Stunden in der Woche in einem Unternehmen beschäftigt und können so Theorie und Praxis direkt miteinander verbinden. Der Vorteil ist, dass der Arbeitgeber Sie und Ihre Leistung dadurch kennt und Sie somit im besten Fall nach dem Abschluss direkt einen Arbeitsvertrag erhalten, ohne dass Sie sich neu bewerben müssen.

Personalüberlassung

Wer nach dem Abschluss plötzlich gar nicht mehr so sicher ist, was er eigentlich machen möchte, kann auch den Weg über einen Personaldienstleister gehen. Hier bietet sich nach Ausbildung oder dem Studium die Möglichkeit, in unterschiedlichsten Unternehmen und Branchen eingesetzt zu werden und somit wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Eine attraktive Alternative zu Praktikum und Co, zumal man hier beim Personaldienstleister direkt angestellt ist und in puncto Bezahlung weit über dem Mindestlohn liegt. Je nach Einsatz und Branche winken zudem noch Zuschläge, die ebenfalls nicht zu verachten sind.

Aktuelle Stellenangebote:

Lade Suchergebnisse
Weitere Jobs anzeigen

Immer am Ball bleiben

Aller Anfang ist schwer: Auch wenn es nicht leicht ist, als Berufseinsteiger einen festen Job zu ergattern – lassen Sie sich nicht entmutigen und bleiben Sie am Ball! Seien Sie sich Ihrer Stärken bewusst und lassen Sie sich auch durch utopisch anmutende Stellenanzeigen nicht abschrecken. Unternehmen suchen dabei oftmals das Maximum und wissen vielfach selbst, dass dies nur in den wenigsten Fällen zu erreichen ist.

Sollten Ihre bisherigen Bewerbungen nicht fruchten, besuchen Sie Job- und Karrieremessen! Dort finden Sie viele potentielle Arbeitgeber und können gleich im direkten Gespräch Informationen austauschen. Oftmals werden dort auch Bewerbungsmappen-Checks angeboten. Diesen Service sollte man nutzen, um vielleicht doch noch das ein oder andere Detail bei seinen Unterlagen zu optimieren. Hier finden Sie ebenfalls noch ein paar Tipps, wie Sie Ihre Bewerbung auf Vordermann bringen können!

Auch soziale Netzwerke spielen bei der Jobsuche eine immer größere Rolle: Nicht nur bei XING und LinkedIn werden spannende Stellen ausgeschrieben und ein breites Netzwerk ausgebaut – auch bei Facebook, Twitter und Co. nimmt der Trend immer weiter zu.

Achtung: Auch Arbeitgeber nutzen die sozialen Medien, um mehr über ihre potentiellen neuen Mitarbeiter zu erfahren. Achten Sie also auf einen seriösen Auftritt im Netz!

Lassen Sie sich von Absagen nicht verunsichern und bleiben Sie selbstbewusst – der passende Job kommt bestimmt.