schlussatz-bewerbung

So gelingt der Schlusssatz Ihrer Bewerbung – Beispiele, Tipps & Muster

Der Schlusssatz einer Bewerbung dient dazu, den bereits in der Einleitung um im Hauptteil erzeugten positiven Eindruck beim Personalentscheider zu festigen. Idealerweise gelangen Sie dadurch zum nächsten Schritt des Bewerbungsverfahrens und werden direkt zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Lesen Sie hier die Tipps, die Sie dabei beachten sollten:

Die Relevanz des Abschlusssatzes in Ihrem Bewerbungsschreiben

Der Schluss der Bewerbung ist so relevant, weil es das Letzte ist, was von Ihnen und Ihrer Bewerbung beim Personalentscheider im Kopf bleibt. Selbst wenn Ihre Einleitung und der Hauptteil sehr gut waren, kann ein schlechter Abschluss das alles wieder zunichtemachen. Deshalb muss der Schlusssatz einer Bewerbung nochmals besonders positiv besetzt sein!

Die wichtigsten Tipps und Beispiele für Formulierungen des Schlusssatzes in Ihrer Bewerbung

Im Hauptteil der Bewerbung haben Sie bereits Ihre Qualifikationen und Kompetenzen mit Beispielen belegt und damit verdeutlicht, warum Sie der ideale Kandidat (m/w/d) für die Stelle sind. Deshalb ist es wichtig, dass Sie auch im Abschlusssatz Ihrer Bewerbung ähnlich selbstbewusst sind: Unterstreichen Sie Ihre bisherige Argumentation, dass das Unternehmen durch Sie einen Mehrwert erhält.
Runden Sie Ihre Bewerbung mit dem Bezug zur Stellenausschreibung ab, indem Sie beispielsweise nochmal Ihre Motivation erläutern:
  • „Gern überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinem Engagement und meinem besonderen Interesse für XY sowie meinem Können als Z (Positionsbeschreibung).“

  • „Auf die Möglichkeit, Ihr Team sowie das Unternehmen in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen und mehr über die Position XY zu erfahren, freue ich mich sehr.“

Seien Sie freundlich und positiv. Gehen Sie schon beim Schreiben von dem Ergebnis aus, das Sie sich erhoffen. Dazu können Sie sich an folgenden Beispielen für den Schlusssatz Ihrer Bewerbung orientieren: 
 
  • „Über eine Einladung zu einem Gespräch freue ich mich!“

  • „Gerne stehe ich Ihnen für weitere Fragen in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung!“

  • „Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung!“

  • „Für weitere Fragen kontaktieren Sie mich gerne jederzeit.“

  • „Ich freue mich auf die Gelegenheit, mich persönlich bei Ihnen vorzustellen.“

  • „Für Rückfragen stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.“

Falls in der Stellenausschreibung um die Angabe der Gehaltsvorstellung und/oder der frühestmögliche Eintrittstermin gefordert wurde, kann man diese Informationen auch im Schlussteil einer Bewerbung einbringen:
  • „Meine Gehaltsvorstellungen belaufen sich aktuell auf X Euro brutto im Jahr.“ 

  • „Bei Wahrung einer X-monatigen (Zeitraum unbedingt prüfen!) Kündigungsfrist stehe ich Ihnen ab dem XX.XX.XXXX gerne zur Verfügung.“ 

Vermeiden Sie beim Schlusssatz Formulierungen im Konjunktiv

Worauf sollten Sie im Schlussteil Ihrer Bewerbung verzichten? Vermeiden Sie Sätze im Konjunktiv, die höflich gemeint sind, aber unsicher klingen:
  • „Ich würde mich sehr über ein persönliches Gespräch freuen.“ 

  • „Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.“

  • „Gerne würde ich meine Fähigkeiten in Ihrem Unternehmen einbringen.“

Dies klingt nicht nur sehr ungelenk, dadurch übertragen Sie im schlimmsten Fall auch Ihre eigenen Zweifel auf den Leser, nachdem Sie sich im Vorweg selbstbewusst präsentiert haben. Bleiben Sie souverän und auf Augenhöhe.

Bescheidenheit und übertriebenes Selbstbewusstsein– beides ist in Ihrer Bewerbung fehl am Platz

Verkaufen Sie sich deshalb auch nicht unter Ihrem Wert, indem Sie sich für die Aufmerksamkeit beim Lesen der Bewerbung bedanken o.ä. Schließlich haben Sie gerade vorher dargelegt, warum Sie sich perfekt für diese Stelle eignen.
 
Seien Sie jedoch nicht zu selbstbewusst, so dass es arrogant klingen könnte: Das möchte kein Personalentscheider lesen:
 

„Bitte teilen Sie mir mit, wann ich in Ihrem Unternehmen starten darf.“ 

 
Dies wirkt nicht höflich, sondern dreist, da Sie eine Hoffnung als Fakt darstellen.

Wie gestalten Sie den Schlusssatz bei einer Initiativbewerbung?

Bei einer Initiativbewerbung unterscheidet sich der Abschlusssatz nicht allzu sehr von der Standard-Bewerbung. Die oben genannten Tipps gelten an dieser Stelle genauso. Sie könnten jedoch bei einer Initiativbewerbung noch darauf hinweisen, dass sich das Unternehmen auch ggf. zu einem späteren Zeitpunkt bei Ihnen melden kann. Denn vielleicht ist nur aktuell keine Stelle frei, aber das kann sich ja tatsächlich schnell ändern. Beispiele könnten wie folgt aussehen: 
  • „Ich freue mich sehr, wenn ich einen positiven Eindruck hinterlassen habe und Sie mein Profil auf eine Beschäftigungsmöglichkeit bei Ihnen prüfen. Sehr gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinem ernsthaften Interesse, bei Ihnen tätig zu sein.“

  • „Falls aktuell keine Stellen in Ihrem Haus vakant sind, freue ich mich, wenn Sie meine Bewerbung bei einer späteren Einsatzmöglichkeit berücksichtigen.“

Was ist generell im Schlussteil einer Bewerbung zu beachten?

Schauen Sie sich die Stellenanzeige noch einmal an und setzen Sie folgende Informationen ein - aber nur, wenn diese gewünscht werden:
  • Gehaltsvorstellungen
  • Eintrittsdatum (frühestmögliches)
  • Kündigungsfrist (beim aktuellen Arbeitgeber)
  • Führerschein (nur in Berufen, in denen er unabdingbar ist)
Ansonsten gilt grundsätzlich für den Abschluss:
  • Selbstbewusst, aber nicht zu fordernd auftreten
  • Positive, freundliche Aufforderung zur Rückmeldung einbauen
  • Maximal 3 Sätze bilden (nicht zu lang und umständlich!)
  • Den Konjunktiv meiden
  • Aktivsätze bilden und Passivsätze umgehen
  • Grußformel und eine handschriftliche Unterschrift 
  • Anlagen: Lebenslauf, Zeugnisse (max. 3), Zertifikate, Referenzen
Genau wie in der Einleitung und im Hauptteil einer Bewerbung sollten Sie auch im Schlussteil kurze und knackige Sätze verwenden. Das gesamte Bewerbungsanschreiben sollte auf keinen Fall länger als eine DIN A4 Seite sein. 
 
Lassen Sie nach Beendigung Ihrer gesamten Bewerbung unbedingt alles nochmal von jemandem auf Grammatik und Rechtschreibung prüfen. Gerade, wenn man länger vor Texten sitzt, fallen einem einige Fehler selbst gar nicht mehr auf.
 

Nutzen Sie diese Tipps nur zur Inspiration und schreiben Sie es ganz individuell! Personalentscheider kennen die Standardsätze und wenn Sie alles einfach kopieren, merkt man es beim Lesen.

Grußformel und Unterschrift nach dem Schlusssatz Ihrer Bewerbung

Nach Ihrem letzten Satz folgt eine Leerzeile und als Abschluss können Sie „Mit freundlichen Grüßen“ standardmäßig in jedem Anschreiben verwenden. Danach werden mindestens zwei Zeilen frei gelassen, in denen Sie Ihre Unterschrift handschriftlich hinzufügen und darunter maschinell Ihren Vor- und Nachnamen eintragen.

Den Begriff „Anlagen“ setzen Sie ans Ende, da nach dem Anschreiben für gewöhnlich Ihr Lebenslauf und die Kopien der weiteren Unterlagen folgen, wie Zeugnisse (max. die letzten drei), Zertifikate, Referenzen, Empfehlungen Ihrer ehemaligen Arbeitgeber, u. U. Arbeitsproben.

Ganz unkompliziert bewerben – bei Orizon!

Sie haben keine Zeit oder Lust, um sich ewig mit einem Anschreiben zu beschäftigen? Oder haben Sie genug davon, lange nach passenden Stellenangeboten zu suchen und Ihre Bewerbung individuell auf die unterschiedlichen Unternehmen anzupassen? Dann sparen Sie sich die Mühe und lassen Sie uns das für Sie übernehmen!

Bewerben Sie sich einfach initiativ bei uns oder vereinbaren Sie einen Termin mit einer unserer Niederlassungen bei Ihnen vor Ort. Dann kümmern wir uns darum, Ihren Wunschjob für Sie zu finden.