staerken-bewerbung

Stärken in der Bewerbung nennen – so klappt es!

Die eigenen Stärken sind ein zentraler Bestandteil jeder Bewerbung. Wenn Sie eine Bewerbung schreiben, möchten Sie schließlich das Unternehmen bzw. den zuständigen Personaler davon überzeugen, dass Sie eine gute Wahl sind.

Damit Ihnen das gelingt, finden Sie in diesem Artikel Vorlagen für verschiedene Formulierungen, Anregungen für Stärken, die Sie nennen können und auch Tipps, was Sie lieber sein lassen sollten.

Stärken und Schwächen im Anschreiben Ihrer Bewerbung

Der sinnvollste Platz, um Ihre Stärken in Ihrer Bewerbung zu platzieren, ist das Anschreiben. Hier haben Sie ein wenig Raum, um Ihrem zukünftigen Arbeitgeber zu vermitteln, was Sie auszeichnet.

„Ein wenig“ ist in diesem Fall aber tatsächlich ernst zu nehmen. In der Regel bietet ein Bewerbungsanschreiben nur Raum für eine gute halbe DIN A4 Seite. Und Ihre Stärken sollten hier nur einen Teil des Inhalts ausmachen.

Sinnvolle Stärken für Ihre Bewerbung finden

Es macht angesichts des knappen Platzes im Anschreiben Sinn, wenn Sie sich tatsächlich auf die (für die jeweilige Stelle) wichtigsten Stärken beschränken und dem Leser ggf. klar machen, warum diese Stärken aus Ihrer Sicht ein echter Vorteil für Ihren Wunschjob sind. Muster für Formulierungen, die das schaffen, können Sie weiter unten finden.

Verzichten Sie darauf, Ihre Stärken aneinandergereiht aufzuzählen, sondern konzentrieren Sie sich lieber auf ein bis zwei wirklich wichtige. Dann haben Sie auch den nötigen Platz, um diese Stärke(n) zu erläutern und so für den Empfänger Ihrer Bewerbung fassbarer und glaubhafter zu machen.

Zunächst einmal geht es jedoch darum, dass Sie sich über Ihre eigenen Stärken klar werden. Was im ersten Moment vielleicht simpel klingt, kann sich als echte Herausforderung erweisen. Es gibt nicht umsonst reichlich Autoren und Seminaranbieter, die gut von ihren Arbeiten zu diesem Thema leben können.

Selbstverständlich gibt es aber auch einige bewährte Ansätze, die Ihnen dabei helfen, Ihre eigenen Stärken zu erkennen und dann in Ihrer Bewerbung zu nutzen.

Kollegen oder gute Freunde fragen

Gute Freunde und auch Menschen, mit denen Sie eng zusammenarbeiten, können Ihnen in der Regel sehr genau sagen, was Ihre Stärken sind. Diese Menschen kennen Sie sehr gut und sehen so oftmals Dinge, die Ihnen vielleicht gar nicht bewusst sind.

Eigene Arbeitszeugnisse lesen

Vermutlich haben Sie schon das eine oder andere Arbeits- oder zumindest Praktikumszeugnis erhalten. Sofern Sie es nicht selbst geschrieben haben (das kommt gerade bei kleineren Unternehmen immer wieder vor) und Ihr Vorgesetzter sich tatsächlich etwas Mühe damit gemacht hat, bekommen Sie hier ebenfalls gute Einschätzungen von einer „neutralen“ Person, die Sie bei der Arbeit erlebt hat.

Befragen Sie sich selbst

Selbstverständlich können Sie sich auch selbst darüber Gedanken machen, welche Stärken Sie haben. Machen Sie sich dafür im ersten Schritt eine Liste mit allen Stärken, die Sie Ihrer Ansicht nach besitzen.

Im zweiten Schritt versuchen Sie dann, konkrete Beispiele aus Ihrem Arbeitsalltag zu finden, in denen Sie diese Stärken erfolgreich eingesetzt haben. Alle Stärken, für die Sie keine Beispiele finden, können Sie dann schon direkt wieder streichen.

Stärken in der Bewerbung – diese werden am häufigsten genannt

Eine Reihe von Stärken finden sich immer wieder in Bewerbungen – nicht zwingend, weil Bewerber diese Fähigkeiten tatsächlich mitbringen oder sie relevant für den Job wären, sondern weil sie sich (in vielen Fällen) nicht die nötige Zeit nehmen, um sich über dieses Thema Gedanken zu machen. Zu den am häufigsten genannten Stärken zählen zum Beispiel:

  • Auslandserfahrung
  • Teamfähigkeit
  • Motivation
  • Belastbarkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • schnelle Auffassungsgabe
  • Pünktlichkeit
  • Flexibilität
  • Zuverlässigkeit
  • Kreativität
  • Organisationstalent
  • Anpassungsfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft
  • Zielstrebigkeit
  • Lernfähigkeit
  • Freundlichkeit
  • Ehrgeiz
  • Loyalität

Selbstverständlich kann es Sinn machen, auch die eine oder andere Stärke aus dieser Liste zu verwenden. Allerdings nur unter zwei Voraussetzungen:

  1. Es ist wirklich eine Stärke von Ihnen – Wer bspw. sein Organisationstalent anpreist, aber dann immer wieder wichtige Termine vergisst, wird meist schon in der Probezeit auffliegen. Davon hat am Ende Niemand etwas.
  2. Es handelt sich um eine Selbstverständlichkeit – ganz ehrlich: Wenn Sie „Pünktlichkeit“ als Stärke aufführen, hat jeder Mensch sofort den Eindruck, dass Ihre Fähigkeiten sehr überschaubar sein müssen. Ansonsten hätten Sie an dieser Stelle etwas Sinnvolleres genannt. Die einzige Ausnahme hierfür ist vermutlich eine Bewerbung als Lokführer bei der Deutschen Bahn 😉

Überlegen Sie sich am besten eine handvoll Eigenschaften, von denen Sie glauben, dass diese auf Sie zutreffen. Versuchen Sie dann jeweils in einem Satz zu erklären, in welcher konkreten Situation sich dies belegen lässt. So könnten Sie bspw. beschreiben, was sie konkret im Umgang mit Ihren Kollegen hinsichtlich Freundlichkeit bewiesen/gelernt haben. Oder erklären, wie sich Ihre Zielstrebigkeit im letzten Projekt gezeigt hat. Auf diese Weise wissen Sie dann schon ganz genau, was Sie später in Ihre Bewerbung schreiben können.

Falls Sie trotzdem Unterstützung dabei benötigen Ihre eigenen Stärken zu benennen, können Sie sich auch einfach an unsere Kollegen vor Ort wenden, die Ihnen gerne dabei helfen. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in einem Orizon Standort in Ihrer Nähe.

 

Wie sollte ich mit Schwächen in meinem Bewerbungsschreiben umgehen?

Grundsätzlich sind Schwächen nichts Schlimmes. Das gilt umso mehr, wenn Sie sich über Ihre Schwächen im Klaren sind. Insofern ist es oftmals sogar extrem gut, wenn Sie in einer Bewerbungssituation auch ehrlich auf Ihre Schwächen eingehen. Niemand, der ein wenig Realitätssinn hat, erwartet schließlich von Ihnen, dass Sie perfekt sind. Ganz im Gegenteil: Die eigenen Schwächen zu kennen, ist eine Stärke.

Da der Platz in einem Anschreiben allerdings sehr begrenzt ist, sollten Sie hier darauf verzichten, auf das Thema einzugehen. Ein Vorstellungsgespräch bietet einen deutlich besseren Rahmen, um Ihre Schwächen anzusprechen.

Beispiele für gute Formulierungen von Stärken in einer Bewerbung

Unabhängig davon, welche Stärken Sie haben, empfehlen wir Ihnen, zwei Punkte zu beachten, wenn Sie diese in Ihrer Bewerbung nennen möchten:

  1. Machen Sie dem Leser klar, wie sich diese Stärken bei Ihnen ausdrücken bzw. woran Sie festmachen, dass Sie die genannten Stärken besitzen. Konkrete Beispiele helfen dabei, Ihre Überlegungen nachzuvollziehen.
  2. Zeigen Sie, warum diese Stärken aus Ihrer Sicht zu den Anforderungen des Unternehmens passen.Wenn Sie diese beiden Punkte beherzigen, sind Sie schon auf einem sehr guten Weg. Sobald Sie sich nämlich mit diesen Fragen auseinandersetzen, sinkt die Chance schlagartig, dass Sie für die Stellenausschreibung unwichtige Stärken angeben.

Im Folgenden möchten wir Ihnen ein paar Muster für gelungene Formulierungen geben, die die Stärken eines Bewerbers beschreiben. Bitte übernehmen Sie diese nicht einfach blind, sondern passen sie auf Ihre individuelle Bewerbungssituation an.

Teamfähigkeit

Bei „Teamfähigkeit“, „Teamplayer*in“ und ähnlichen Formulierungen, handelt es sich vermutlich um die am häufigsten genannte Stärke in Bewerbungen überhaupt. Wenn Ihnen partout nichts Sinnvolleres einfällt oder die Nennung auf Grund der Stelle tatsächlich besonders viel Sinn macht, ist dagegen aber auch nichts einzuwenden.

Sie könnten dem Empfänger Ihrer Bewerbung zum Beispiel so erklären, dass Sie teamfähig sind:

[…] Ich würde mich außerdem selbst als besonders teamfähig beschreiben. Bei meinem letzten Job konnte ich in verschiedenen Projektteams immer wieder unter Beweis stellen, dass ich alles für ein gutes Endergebnis gebe. Dabei bin ich nicht nur offen für Feedback, sondern scheue mich auch nicht davor, dies anderen Teammitgliedern zu geben. […]

Wenn Sie eine derartige Formulierung in Ihrer Bewerbung unterbringen, sollten Sie natürlich immer damit rechnen, dass Sie in einem Vorstellungsgespräch darauf angesprochen werden. Bereiten Sie sich also darauf vor, sodass Sie anhand von konkreten Beispielen mehr dazu sagen können.

Organisatorische Fähigkeiten

Auch „organisatorische Fähigkeiten“ sind ein Klassiker unter den beliebtesten Stärken in Bewerbungen. Da man sie bei vielen Berufen gut gebrauchen kann, ist das aber auch nicht weiter verwunderlich. Eine schöne Formulierung für Ihr Bewerbungsanschreiben könnte beispielsweise so aussehen:

[…] Mit Sicherheit zählen auch meine organisatorischen Fähigkeiten zu meinen Stärken. Da ich während meiner Ausbildung meine Miete durch verschiedene Nebenjobs finanzieren musste, habe ich gelernt, auch in stressigen Situationen keine Termine aus dem Blick zu verlieren und Aufgaben mit der nötigen Priorität zu erledigen. […]

Rasche Auffassungsgabe

Decken sich Ihre Fähigkeiten nicht in allen Punkten mit den Anforderungen des Stellenangebots oder geht es um eine für Sie ganz fremde Branche? Dann ist es absolut legitim, eine „rasche Auffassungsgabe“ als Stärke in Ihrer Bewerbung zu nennen. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

[…] Während meiner Zeit bei Beispielfirma habe ich gelernt, neue und mitunter sehr komplexe Sachverhalte schnell zu erfassen. Regelmäßig wechselnde Anforderungen bei verschiedenen Kunden habe es unumgänglich gemacht eine rasche Auffassungsgabe mitzubringen, wenn man Aufgaben erfolgreich zum Abschluss bringen wollte. […]

IT-Kompetenzen

Wenn Ihre technischen Fertigkeiten über die erwarteten Standardkenntnisse (MS Office lässt grüßen) hinaus gehen und diese für Ihren Wunschjob relevant sind, macht es selbstverständlich Sinn, diese Stärken im EDV-Bereich zu erwähnen und zu erklären.

[…] Da ich mit der Nutzung vom Internet aufgewachsen bin und schon immer reges Interesse an den technischen Möglichkeiten von PCs hatte, kann ich mit Recht behaupten, dass ich mich in diesen Bereichen sehr gut auskenne. Mit den gängigen Programmen für den Berufsalltag bin ich bestens vertraut und habe auch keinerlei Berührungsängste mit Hard- oder Software, die ich bisher noch nicht im täglichen Einsatz hatte. […]

Handwerkliche Fähigkeiten

In einem handwerklichen Beruf sollte „handwerkliches Geschick“ selbstverständlich sein und daher nicht unbedingt als Stärke erwähnt werden müssen. Sind Sie aber beispielsweise Mechaniker (oder üben vergleichbare Tätigkeiten aus), kann es jedoch sinnvoll sein, in Ihrer Bewerbung klar zu machen, dass Sie nicht nur fit in der Theorie sind, sondern auch im praktischen Bereich Ihre Stärken haben.

[…] Schon als Kind habe ich es geliebt, mit meinem Opa seine Gartengeräte zu reparieren und dann später als Teenager an meinem Mofa und später an meinen Autos zu schrauben und basteln. Diese Begeisterung weitete sich – ein wenig zum Leidwesen meiner Eltern – auch auf den Bau der verschiedensten Dinge aus. Selbstgezimmerte Möbel und selbst zusammengeschweißte Blumenkübel waren über viele Jahre fester Bestandteil von Haus und Garten in meinem Elternhaus. […]

Passende Formulierungen für fachliche Stärken

Wie oben bereits erläutert, hilft es immens, wenn bei Ihren in Ihrer Bewerbung genannten Stärken ein nachvollziehbarer Bezug zu Ihrem angestrebten Wunschjob besteht. Fachliche Stärken, also alle Stärken, die direkt mit Ihren Aufgaben zu tun haben, sind dafür natürlich ideal geeignet.

Allerdings sind diese auch so individuell und vielfältig, dass es an dieser Stelle nur wenig Sinn macht, Ihnen konkrete Beispiele zu geben. Sofern Sie schon etwas Berufserfahrung mitbringen, sollte es Ihnen aber einigermaßen leichtfallen, besonders wichtige Fähigkeiten zu benennen und auch zu belegen, dass Sie darüber verfügen. In unserem Artikel zum Thema Formulierungen in der Bewerbung können Sie sich aber ansehen, wie so etwas beispielhaft aussehen kann.

Welche Stärken sollten Sie in Ihrer Bewerbung tunlichst vermeiden?

Richtige oder falsche Stärken gibt es in einer Bewerbung eigentlich nicht. Wichtig ist, dass dem Leser Ihrer Bewerbung klar wird, warum Sie diese Stärke für wichtig halten und warum Sie meinen, dass Sie darüber verfügen.

Ob dieser Leser eine bestimmte Stärke für wichtig hält oder nicht, können Sie sowieso nicht wissen – zumindest, wenn es keine expliziten Hinweise darauf in gibt (siehe nächster Absatz). Machen Sie sich also nicht unnötig verrückt, sondern versuchen Sie einfach, eine ehrliche Aussage zu treffen. Alles andere wird sich dann schon finden.

Passen Ihre Stärken zum Unternehmen bzw. zum Job?

Vielleicht fragen Sie sich, woher Sie denn wissen sollen, welche Stärken für Ihren Wunscharbeitgeber bzw. Ihren Wunschjob tatsächlich relevant sind. Mit endgültiger Sicherheit werden Sie das ohne ein persönliches Kennenlernen leider nur in seltenen Fällen herausfinden können.

Allerdings gibt eine (gute) Stellenanzeige Ihnen in der Regel zumindest ein paar Hinweise. Wird dort beispielsweise davon gesprochen, dass Sie im Team arbeiten werden, macht es wenig Sinn zu erwähnen, dass Sie Ihre besten Ergebnisse bisher als Einzelkämpfer erzielt haben. Ehrlicherweise ist es dann aber sowieso fragwürdig, ob dies ein Job wäre, mit dem Sie glücklich werden.

Wird aber zum Beispiel davon gesprochen, dass regelmäßige Auswertungen zu Ihren Aufgaben zählen werden, wäre es zum Beispiel sinnvoll auf Ihre gründliche Arbeitsweise oder Ihre analytischen Fähigkeiten einzugehen.

Darüber hinaus finden sich im „Über uns“- oder im „Über das Unternehmen“- Bereich auf den Webseiten vieler Arbeitgeber inzwischen Auflistungen von Werten, die für das Unternehmen wichtig sind. Auch diese können als Anhaltspunkt dienen, welche Ihrer Stärken einen Platz in Ihrer Bewerbung verdient haben.

Vorsicht bei der Nutzung von Formulierungen für die eigenen Stärken aus dem Internet

Wie zu Beginn des letzten Abschnittes schon angedeutet, möchten wir Sie nochmals davor warnen Beispielformulierungen, die Sie bei uns oder an anderen Stellen finden einfach eins zu eins zu übernehmen.

Personalverantwortliche haben in der Regel sehr häufig Bewerbungen auf dem Tisch. Da es dabei regelmäßig vorkommt, dass Vorlagen einfach ohne große Anpassungen übernommen werden, können Sie Ihnen mitunter schon sagen, wo sich ein Bewerber über das Thema informiert hat.

Versetzen Sie sich einfach einmal in die Lage von Jemandem, der liest, dass Sie sehr gerne im Unternehmen arbeiten würden und auch perfekt dafür geeignet sind. Wenn der Empfänger Ihrer Bewerbung dabei erkennt, dass es sich bei dem Schreiben um eine unveränderte Vorlage handelt, kann dieser Mensch nicht wissen, ob Sie diese Eigenschaften tatsächlich besitzen oder einfach übernommen haben, weil es im Musteranschreiben aufgeführt war.

Oftmals reichen schon geringfügige Anpassungen, um das ganze zu individualisieren und auf Sie zuzuschneiden. Der Aufwand ist minimal höher, aber das Ergebnis ist eine wirklich individuelle und authentische Bewerbung, die Ihre Chancen auf Ihren Wunschjob deutlich erhöht.

Tipps fürs Anschreiben: wo gehören Stärken hin?

Wenn Sie in der Einleitung ihrer Bewerbung schon kurz angerissen haben, dass Sie für die ausgeschriebene Stelle der perfekte Kandidat sind, macht es Sinn dies im sich anschließenden Hauptteil Ihres Bewerbungsanschreibens auch zu belegen.

Ihre (fachlichen) Stärken sind natürlich bestens dafür geeignet, um einen solchen Beleg zu liefern.

Starker Partner für Ihre Bewerbung gesucht?

Sie benötigen Unterstützung, Ihre Stärken sinnvoll aufs Papier zu bringen? Oder hätten einfach gerne Jemanden im Rücken, der Ihnen dabei hilft, Ihre Vorzüge einem potenziellen Arbeitgeber zu vermitteln? Dann helfen wir bei Orizon Ihnen sehr gerne weiter!

Wir sehen jährlich tausende von Bewerbungen und sind täglich in Kontakt mit Personalverantwortlichen der unterschiedlichsten Unternehmen. Daher wissen wir ganz genau, worauf es bei beiden Seiten ankommt und können Sie so dabei unterstützen, Ihren neuen Lieblingsplatz zu finden.

Bewerben Sie sich initiativ bei uns, sehen Sie sich in unserer Jobbörse um oder vereinbaren Sie einfach einen Termin direkt bei einem unserer Standorte – so oder so werden wir unser Bestes geben, um Sie bei Ihrer Jobsuche zu unterstützen!

Zusammenfassung

  • Der Platz im Anschreiben ist begrenzt, also konzentrieren Sie sich auf die Stärken, die für Ihren Wunschjob am relevantesten sind.
  • Machen Sie möglichst einen Bogen um Stärken, „die jeder nennt“.
  • Belegen Sie an einem konkreten Beispiel, dass Sie über die genannte Stärke verfügen.
  • Übernehmen sie Beispielformulierungen für Stärken in Ihrer Bewerbung nicht blind.