Der Schnellste in der Halle: Gabelstaplerfahrer (m/w/d)

Gelagert und sortiert wird so ziemlich überall wo Handel, Herstellung und Transport stattfinden. Ob in der gigantischen Lagerhalle, beim Bau- oder Supermarkt um die Ecke oder bei der Stahlfabrik im nächstgelegenen Gewerbegebiet.

Wollte man all die Arbeiten, die zwischen Kisten, Containern und Paletten Tag für Tag anfallen zu Fuß und mit reiner Muskelkraft erledigen, hätte man lange zu tun. Darum gibt es ja Menschen wie Sie, die meisterhaft mit dem Gabelstapler umgehen können und dafür sorgen, dass alles schnell und sicher genau dort ist, wo es gebraucht wird.

Was muss ein/e Staplerfahrer/in können?

Als Gabelstaplerfahrer sind Sie in Ihrem Unternehmen dafür zuständig, dass Waren, Produkte und Teile von A nach B gelangen, und zwar ohne große Muskelkraft und Anstrengung zu erfordern. Dafür stehen Ihnen neben Ihrem Gabelstapler häufig auch andere Flurförderzeuge zur Verfügung, etwa Hubwägen oder Hebebühnen. Die Geräte können Sie nicht nur so bedienen, dass alles schnell an seinem Platz ist, sondern auch auf eine Art und Weise, dass nichts und niemand bei Ihrem Einsatz zu Schaden kommt.

Sie balancieren die Paletten so, dass nichts hinunterfallen kann, sorgen beim Lagerregal-Tetris dafür, dass keine der abgestellten Ladungen ins Wanken gerät, und auch Kollegen, die unvorhergesehen um die nächste Ecke biegen, sind dank Ihrer Umsicht und Konzentration nicht vor Ihnen in Gefahr.

Ihre Aufgabenbereiche als Gabelstaplerfahrer:

  • Führen, Wartung und Pflege von Flurfördergeräten
  • Unterstützung bei Lager- und Transportarbeiten beim Packen und Kontrollieren von Waren
  • Be- und Entladen von Transportfahrzeugen
  • Korrektes Auswerten und Umsetzen von Informationen und Aufgaben auf Transport- und Lagerscheinen

Sie verfügen dafür im besten Fall über einen extrem guten Orientierungssinn, denn die Lager und Hallen, in denen Sie und Ihr Gabelstapler täglich unterwegs sind, umfassen in der Regel hunderte oder gar tausende Quadratmeter, in denen ein Gang oft kaum anders aussieht als der nächste. Sie Verfügen außerdem über die Erlaubnis, die verschiedenen Flurförderzeuge, die in Ihrem Betrieb zum Einsatz kommen zu führen. In der Regel ist das mindestens ein Gabelstaplerschein. Einige Firmen schulen Ihre Mitarbeiter vorm Beginn der Tätigkeit auch selbst, vor allem für spezielle Fahrzeuge wie Teleskoplader, die nicht überall zum Einsatz kommen. Eine weitere Qualifikation, etwa eine Ausbildung, ist häufig nicht nötig.

Ihre Rolle im Betrieb

Wo die Muskelkraft der Kollegen in Lager, Hafen oder Fertigungshalle endet, geht ihre Arbeit erst los. Sie helfen mit dem Gabelstapler beim Be- und Entladen, sorgen dafür, dass Materialien, Waren oder Frachtgut auch weite Strecken schnell zurücklegen und zur richtigen Zeit weiterverarbeitet, verschifft oder geliefert werden können.

Meist haben Sie dafür mindestens einen Gabelstapler, oft jedoch sogar einen ganzen Fuhrpark zur Verfügung. Auch dafür, dass die Geräte funktionieren, sind Sie in vielen Betrieben selbst verantwortlich, ein unvorhergesehener Ausfall, könnte nicht nur für Sie selbst Probleme zur Folge haben, sondern den kompletten Betriebsablauf durcheinanderbringen.

Alltag als Gabelstaplerfahrer

Wenn Sie auf Ihrem Gabelstapler sitzend durch die Gänge Ihres Unternehmens flitzen, wissen Sie genau wohin die Reise geht. Zwei Korridore weiter vorne auf der linken Seite, erwartet Sie die Palette, die der Kollege gerade aus der Fertigung abgeholt hat. In nur wenigen Minuten will sie der Spediteur draußen vor der Halle pünktlich in Empfang nehmen. Aus der Ruhe bringen darf Sie der Zeitdruck nicht, denn auch wenn es um Minuten geht, steht die Sicherheit von Fracht und Menschen im Vordergrund, mit einem Unfall wäre niemandem gedient.

Die Konzentration, diese Aufgabe jeden Tag aufs Neue zu bewältigen, darf bei Ihnen in vielen Unternehmen nicht von der Tages- oder Nachtform abhängig sein, denn häufig arbeiten Sie genau wie Lager- und Speditionsarbeiter im Schichtdienst, wenn Ihre Branche nicht stillstehen kann. Langweilig wird es nicht – ob Tag oder Nacht.

Arbeitgeber und Weiterbildung

Egal in welcher Branche und Größe: In so ziemlich jedem Unternehmen, wo gefertigt, verkauft oder transportiert wird, ist mindestens ein Gabelstapler im Einsatz, für den vorausschauende Fahrer gesucht werden, denen die Kollegen und Kolleginnen rundum vertrauen können. Die Sicherheit in den Hallen und auf dem Gelände der Firma liegt zu einem guten Stück in Ihrer Hand, darüber müssen Sie sich immer klar sein.

Ihre möglichen Einsatzbereiche sind bei Herstellungsunternehmen jeder Größe, in Groß-, Fach- und Baumärkten aller Art, sowie in den zentralen Lagerhallen der großen Supermarktketten. Auch Logistikspezialisten, etwa spezielle Lageranbieter oder Betreiber von Schiffs- und Flughäfen können Leute wie Sie gebrauchen.

Weiterbilden können Sie sich je nach Ihren Interessen etwa durch eine Berufsausbildung im Handwerks-, Speditions- oder Lagergewerbe. Auch der Wechsel zum Maschinen- und Anlagenführer oder Kran- oder Fernfahrer sind je nach Arbeitgeber gut und gern möglich.

Tipps für Ihre Bewerbung

Da der Beruf auch Quereinsteigern den Einstieg ermöglicht, steht in Ihrer Bewerbung zum Gabelstaplerfahrer vor allem ein bestandener Gabelstaplerschein im Vordergrund. Außerdem muss Ihr Chef erkennen, dass Sie sein Vertrauen verdienen, denn die Sicherheit von Kollegen und Waren liegt in Ihrem neuen Job auch in Ihrer Hand. Sie sind bereit Verantwortung zu übernehmen und den Überblick zu behalten? Davon müssen Sie Ihren zukünftigen Arbeitgeber mit Ihrer Bewerbung überzeugen.

Auf Jobsuche als Gabelstaplerfahrer/in?

In der Jobbörse von Orizon finden Sie viele spannende Herausforderungen auf einen Blick. Bewerben Sie sich jetzt!

Lade Suchergebnisse
Weitere Jobs anzeigen