Fit für die Zukunft: Industriemechaniker (m/w/d)

Der Beruf des Industriemechanikers ist ein Beruf mit Zukunft. Je mehr die Industrialisierung voranschreitet und je mehr Maschinen in der Produktion eingesetzt werden, desto wichtiger werden sein geschulter Blick und seine ruhige Hand. Denn sie halten die Produktion am Laufen. 

Die Talente des Industriemechanikers oder der Industriemechanikerin sind vom Mittelstand bis zum weltweit tätigen Großkonzern gefragt: Die Ein- und Aufstiegschancen in diesem Beruf waren darum selten besser.

Was muss ein/e Industriemechaniker/in können?

Wahrscheinlich haben Sie sich für den Beruf des Industriemechanikers entschieden, weil Sie sich für Technik begeistern und es lieben, auf den Millimeter genau zu arbeiten. Oder weil Sie gerne Dingen auf den Grund gehen, zum Beispiel auf Fehlersuche. Oder aber Sie stellen sich gerne vielseitigen Herausforderungen und lieben es, wenn kein Tag ist wie der andere. Wahrscheinlich ist es sogar eine Mischung aus allem.

Zu Ihren Aufgaben als Industriemechaniker gehören:

  • Wartung und Instandhaltung von Industriemaschinen
  • Lang- und kurzfristige Reparaturen
  • Auf- und Umbau von Produktionsabläufen 
  • Fertigung neuer Teile 
Dabei gehören gute Kenntnisse in Mathematik und Physik genauso zu ihrem Handwerkszeug wie Ihr sicheres Gespür für die Materialien, mit denen Sie täglich arbeiten. Sie sind sicher in verschiedensten handwerklichen Verfahren, etwa beim Drehen, Schleifen oder Fräsen.

Die Rolle im Betrieb

Als Industriemechaniker/in liegen Inbetriebnahme, Funktionstüchtigkeit und Sicherheit der Maschinen Ihres Arbeitgebers in Ihrer Hand. Sie sind dafür verantwortlich, dass alles sprichwörtlich läuft „wie geschmiert“. Dafür sorgt Ihr geschulter Blick für Details bei der Wartung, aber auch Ihr Sachverstand in Sachen Materialien. Wenn Sie feststellen, dass eine Reparatur ansteht, sind Teamwork und schnelle Problemlösung wichtig.

Aber auch Kreativität und technisches Vorstellungsvermögen sind gefragt. Sie haben eine Idee, wie sich eine Maschine verbessern lässt und können sie mit einfachen Mitteln umsetzen? Ihren Betrieb wird es freuen.

Der Arbeitsalltag

Langweilig wird es im Alltag des Industriemechanikers wahrlich nicht, denn man kann selten voraussagen, was der Tag bringt. Steht die Produktion still, weil ein Maschinenteil repariert werden muss, sind ein kühler Kopf und Stressresistenz gefragt. Bauen Sie gerade an einem Ersatzteil, bei dem es auf Millimeterarbeit ankommt, geht es eher um Geduld und Fingerspitzengefühl. Sie sind viel auf den Beinen, arbeiten mit unterschiedlichen Kollegen zusammen und können Ihre Stärken täglich ausspielen.
 
In vielen Betrieben arbeiten Industriemechaniker im Schichtbetrieb und damit zeitlich flexibel. Auch ein Einsatz als Monteur im In- und Ausland ist möglich.

Arbeitgeber, Weiterbildung und Auslandseinsätze

Industriemechaniker sind bei allen Betrieben des produzierenden Gewerbes gefragt, vom mittelständischen Unternehmen zum internationalen Großkonzern. Und daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Denn: Je mehr Arbeiten von Maschinen übernommen werden, desto wichtiger werden Experten wie Sie. Sie sorgen mit ihrem Know-how dafür, dass alle Maschinen einwandfrei funktionieren und die Produktion damit reibungslos läuft.

Weiterbildungsmöglichkeiten sind:

  • Industriemeister/in mit Fachrichtung Metall
  • Techniker/in mit Fachrichtung Maschinentechnik 
  • Studium als Diplom-Ingenieur/in mit Schwerpunkt Maschinenbau oder Mechatronik 
Der Abschluss als Meister oder Techniker qualifizieren Industriemechaniker auch ohne Abitur zum Studium an einer (technischen) Hochschule oder Fachhochschule. 
 
Als Industriemechaniker in die große weite Welt? Gerade große Unternehmen freuen sich über Kollegen und Kolleginnen, die offen sind für den Auslandseinsatz. Wichtig sind dazu aber vor allem gute Englischkenntnisse, um sich mit den Kollegen vor Ort zu verständigen.

Tipps für die Bewerbung

In Ihrer Bewerbung zum Industriemechaniker gehen ihre Kenntnisse und ihre Qualifikationen Hand in Hand mit Ihrer Begeisterung für den Beruf. Was hat Sie dazu gebracht, Industriemechaniker zu werden, was treibt Sie an und wo liegen Ihre Stärken? Wer diese Fragen glaubwürdig für sich selbst beantworten kann, wird auch seinen neuen Arbeitgeber von sich überzeugen.

Auf Jobsuche als Industriemechaniker?

In der Jobbörse von Orizon finden Sie binnen weniger Minuten viele spannende Herausforderungen für Ihre berufliche Zukunft. Neue Karrierechancen warten auf Sie – Bewerben Sie sich jetzt!

Lade Suchergebnisse
Weitere Jobs anzeigen