Nur Niedriglohn für Zeitarbeit?
field_videopreviewimagealttext
Nur Niedriglohn für Zeitarbeit?

Fakt vs. Vorurteil

Nur Niedriglohn für Zeitarbeit?

Um kaum eine andere Branche auf dem deutschen Arbeitsmarkt ranken sich so viele Mythen wie um die Zeitarbeit. Dass man in der Zeitarbeit nichts verdienen kann, ist dabei einer der am weitesten verbreiteten Irrtümer. Dabei gilt auch hier bereits seit 2014 ein Mindestlohn und darüber hinaus werden oft weitere Zuschläge gezahlt. Wir räumen mit den Vorurteilen rund um das Thema Zeitarbeit auf und zeigen in unseren Videos, wie es wirklich ist.

Die Debatte um Equal Pay, der gleichen Bezahlung von Zeitarbeitnehmern und Stammbelegschaft im Kundenunternehmen, hat die Einführung der Branchenzuschläge abhängig von der Branche und vom Einsatzzeitraum, nach sich gezogen. Zusätzlich zum bereits seit 2014 geltenden Mindestlohn hat dies entsprechend zu deutlich höheren Löhnen der Zeitarbeitnehmer geführt. Davon profitieren unter anderem die Zeitarbeitnehmer in der Metall- und Elektroindustrie, der Chemieindustrie sowie in einer Vielzahl weiterer Branchen.

Viele, darunter auch 78,8 % der befragten Arbeitnehmer der Orizon Arbeitsmarktstudie 2014, wissen allerdings nichts von Branchenzuschlagstarifen und was sich dahinter verbirgt, oder ob und wie Sie von diesen profitieren können. Selbst unter zeitarbeitserfahrenen Arbeitnehmern sind die Zuschläge den meisten (64,8 %) unbekannt. Dabei beträgt der Anteil an branchenzuschlagspflichtigen Einsätzen bei Orizon 65,2%, also fast zwei Drittel der gesamten Einsätze bei einem Kundenunternehmen. Ziel der Branchenzuschläge ist es, faire Löhne zu zahlen und für das Wohl der Mitarbeiter zu sorgen.

Um Mindestlöhne und Branchenzuschläge zu garantieren, sind Personaldienstleistungsunternehmen in der Regel Mitglied in einem der zwei großen deutschen Arbeitgeberverbände der Zeitarbeit, BAP oder iGZ, die in Zusammenarbeit mit der Tarifgemeinschaft des Deutschen Gewerkschaftsbundes  Rechte und Pflichten, sowie viele Vorteile für Zeitarbeitnehmer aushandeln und festlegen und in einem Tarifwerk festhalten. Bereits seit 2004 besteht ein Branchentarifvertrag Zeitarbeit. Alle bei Orizon geschlossenen Arbeitsverhältnisse basieren auf dem Tarifvertrag IGZ. Wichtig zu wissen ist aber auch: Eine Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband oder Tarifgebundenheit seitens der Unternehmen ist nicht zwingend nötig. Deshalb sollten sich Arbeitnehmer in der Zeitarbeit bereits vor Arbeitsantritt bei Ihrem betreuenden Personaldienstleistungsunternehmen über Löhne und mögliche Branchenzuschläge informieren.

Wenn Sie mehr erfahren möchten: Hier beantworten wir alle weiteren wichtigen Fragen zum Thema Zeitarbeit. 

CONTENT