Bewerbung abschicken

Es gibt verschiedene Wege, wie Ihre Bewerbung das Unternehmen erreichen kann: Allen voran E-Mail-Bewerbungen, die mittlerweile zum Standard gehören. Nur noch wenige Unternehmen verlangen explizit nach einer Bewerbung per Post.

Formulieren Sie ein individuelles Bewerbungsanschreiben. Erstellen Sie dieses Dokument ebenfalls wie Ihren Lebenslauf in einem Standard-Textverarbeitungsprogramm. Idealerweise fügen Sie die Seite mit Ihrem Anschreiben nun vor Ihrem Lebenslauf an. Wandeln Sie das Dokument anschließend in eine PDF-Datei um. Diese hat den Vorteil, dass die Datenmenge reduziert wird und alle Bestandteile Ihrer Bewerbung in einer Datei enthalten sind. Als Dateinamen können Sie beispielsweise Ihren eigenen Vor- und Zunamen wählen.

Bewerbung per E-Mail

• Wenn in der Stellenbeschreibung nicht ausdrücklich alle Unterlagen angefragt werden, sind E-Mail-Bewerbungen Kurzbewerbungen: Anschreiben und Lebenslauf genügen. Wenn alle Unterlagen angefragt sind, erstellen Sie auch eine PDF-Datei aus Ihren Schul-, Ausbildungs- und Arbeitszeugnissen. Das ist beispielsweise in jedem Copy-Shop möglich. Dateianhänge sollten nicht größer als 3 MB sein.

• Ist ein persönlicher Ansprechpartner in der Anzeige genannt? Hat dieser auch eine persönliche E-Mail-Adresse? Wenn ja, schreiben Sie denjenigen oder diejenige auch in der E-Mail mit persönlicher Anrede an. Wenn es eine allgemeine Adresse ohne konkreten Ansprechpartner gibt, beginnen Sie Ihr Anschreiben mit „Sehr geehrte Damen und Herren“.

• Halten Sie das Anschreiben in der E-Mail kurz: Es genügt, wenn Sie nach der Begrüßung mit „hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle als… Meine ausführlichen Unterlagen finden Sie anbei. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung. Mit freundlichen Grüßen…“ fortfahren. Vollständiges, individuell zugeschnittenes Anschreiben und Lebenslauf sind dann unkompliziert als PDF zu öffnen. Wiederholen Sie im E-Mail-Anschreiben nicht, was im eigentlichen Anschreiben steht.

• Hat die Stellenanzeige eine Referenznummer? Dann muss diese in die Betreffzeile der E-Mail, zumBeispiel: „Bewerbung als Industrieschlosser – Referenznummer B-398/5“. Wenn keine Referenznummer angegeben ist, genügt „Bewerbung als Industrieschlosser“ in der Betreffzeile.

• Egal wie locker die Kommunikation im Internet, per SMS oder über Chat-Programme wie z. B.WhatsApp auch ist, für offizielle Post per E-Mail gilt eine gewisse Etikette: Schreiben Sie höflich und in ganzen Sätzen, verwenden Sie keine Emoticons (Smileys etc.) und verzichten Sie unbedingt auf Netzjargon wie „asap“, „lol“ oder Abkürzungen wie „MfG“.

• Ganz wichtig: Richten Sie sich eine seriöse E-Mail-Adresse für Ihre Bewerbungen ein. roter_engel@hotmail.com verrät zwar Ihre Haarfarbe, stößt bei dem Personalentscheider aber eher auf eine ablehnende Reaktion.

• Legen Sie sich eine E-Mail-Signatur mit Ihren Kontaktdaten an. So hat der Personalentscheider alle Daten auf einen Blick.

Bewerbung per Post

Inzwischen gibt es nur noch wenige Unternehmen, die um die Zusendung der Bewerbung per Post bitten. Dennoch: Es gibt diesen Wunsch nach wie vor. Um Ihre Dokumente per Post zu verschicken, ist es wichtig, dass Sie von allen Bestandteilen saubere und ordentliche Ausdrucke bzw. Kopien anfertigen. Wenn Sie einen Tintenstrahldrucker haben, achten Sie darauf, die Ausdrucke ausreichend lange trocknen zu lassen, um die Tinte nicht zu verwischen. In Schreibwarengeschäften oder Kaufhäusern finden Sie passende Bewerbungsmappen im DIN A4-Format. Hier sortieren Sie Ihre Unterlagen in passende Klemmschienen und Laschen übersichtlich ein: Schlägt man die Mappe auf, ist als erstes das persönliche Bewerbungsanschreiben eingesteckt. Blättert man weiter, kommt man zum Lebenslauf. Dahinter finden sich dann Schul- und Ausbildungszeugnisse. Schauen Sie sich Ihre Unterlagen noch mal an: Sieht alles ordentlich aus?

Bewerbung per Bewerbungsportal

Viele Unternehmen haben auf ihren Homepages Bewerbungsportale installiert. Wenn Sie im Internet eine Stellenanzeige gefunden haben – egal, ob auf einer Online-Stellenbörse oder auf der Homepage des Unternehmens direkt – finden Sie am Ende der Stellenbeschreibung häufig einen Button „Jetzt bewerben“. Sobald Sie diesen anklicken, werden Sie in das Bewerbungsportal des Unternehmens geleitet. Ab jetzt folgen Sie einfach den Anweisungen und füllen die jeweiligen freien Felder mit den gewünschten Informationen aus – vergleichbar der Erstellung eines tabellarischen Lebenslaufes, wie in Kapitel 6 beschrieben.

Am Ende dieser Abfragen werden Sie oft gebeten, Ihre individuellen Zeugniskopien oder auch Ihr Bewerbungsfoto als Dateien hochzuladen. Hier ist es wichtig, dass die Dateien das angegebene Format haben: JPG für Bilder, PDF für Zeugnisse und DOC oder PDF für den Lebenslauf – und die ebenfalls angegebene Größe (MB - siehe Glossar) nicht überschreiten. Wenn Sie das alles berücksichtigt haben, bieten viele Portale an, dass Sie Ihre Eingaben nochmals prüfen und gegebenenfalls ändern können – das sollten Sie unbedingt machen, um auch hier Tippfehler zu vermeiden. Zu guter Letzt klicken Sie auf den „Senden-Button“ und Ihre Bewerbung ist auf dem Weg in die Personalabteilung.

Hier können Sie sich den vollständigen Artikel herunterladen.

Transporter

Hier können Sie sich den Bewerbungsratgeber herunterladen.